Aus der schulkooperativen Arbeit von Pastor Lundius:

Toleranz in den Weltreligionen — oder: Was Islam und Christentum verbindet...!

Ein wirkliches Highlight der schulkooperativen Arbeit in unserer Region erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Miriam Badri am 23. Juni 2015 in der Stadtteilschule Alter Teichweg. Es passiert eben trotz aller interreligiösen Bemühungen meiner Meinung nach immer noch viel zu selten, dass ein Imam und ein Pastor zusammen eine Doppelstunde zum Thema "Toleranz in den Weltreligionen" gestalten und den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort stehen. Die Klassenlehrerin Frau Badri hatte uns beide Geistlichen um Hilfe gebeten, da in ihrer Klasse die muslimischen Schüler und Schülerinnen aus — wie sie meinten — religiösen Gründen keine biblischen Texte behandeln bzw. eine christliche Bibel anfassen mochten.

Aus dieser Grundsituation heraus entwickelten wir zu dritt eine Doppelstunde zum Thema "Toleranz, Schöpfungsgeschichten und Naturwissenschaft" , wozu Imam Ecran Yüksekkaya von der Zentrumsmoschee in St Georg und ich als Vertreter zweier Weltreligionen als Gesprächspartner eingeladen waren. Zudem referierten zwei Oberstufenschüler über die Evolutionsthorien von Lamarck und Darwin sowie über die gegenwärtig vertretene Urknalltheorie.